Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schon viele Pferde fanden ihren Weg aus Groß Nesshausen auf Turnierpätze rund um die Welt...

 

 


(Quelle: http://www.klimke.org/pferde/hale-bob-1.php)(Quelle: http://www.klimke.org/pferde/hale-bob-1.php)

"Hale Bob"

 

brauner Wallach, geb. 2004

Vater: Helikon xx

Mutter v.: Noble Champion / Goldlöwe

 

Hale Bob lebte und trainierte bis er 2009 von Ingrid Klimke entdeckt wurde in Groß Nesshausen. Inzwischen hat er zahlreiche Siege und Platzierungen in Vielseitigkeitsprüfungen vorzuweisen und startete 2014 beim CCI4* in Luhmühlen. Den glanzvollen Abschluss der Saison 2014 bildete der Sieg im CCI4* in Pau/ Frankreich.

Hale Bobs Mutter "Goldige" ist weiterhin bei uns im Zuchteinsatz und hat eine Reihe hervorragender Nachkommen mit Duke of Hearts.

 

Mehr über Hale Bob auf www.klimke.org

 

 


(Foto: David Webster)

"Wild Duchesse"

 

Fuchststute, geb. 2006

Vater: Duke of Hearts xx

Mutter v.: Wolkentanz / Wildfang

 

Wild Duchesse ist die älteste Tochter von Duke of Hearts und bisher auch die erfolgreichste.

 

Nachdem sie in Deutschland unter Philipp Kolossa reihenweise Erfolge in Geländepferdeprüfungen bis Kl. L erringen konnte, läuft Sie seit Herbst 2013 unter dem Weltklassereiter Christopher Burton in England. 

Die Ergebnisse sprechen für sich: 4 Starts - 3 Siege, einmal Platz 2. !

"Die wenigen aus dem ersten Zuchteinsatz in Ostfriesland geborenen Nachkommen des Duke of Hearts xx machen im Turniersport weiter auf sich aufmerksam.

Wild Duchess ging im Mutterland der Vielseitigkeit ihre erste internationale Prüfung, ein CIC** in Barbury, nachdem sie auf nationaler Ebene mehrfach siegreich war. Nicht weniger als 93 Paare traten zu dieser internationalen Prüfung an. Darunter keine geringeren Größen als William Fox-Pitt, Caroline Powell, Andrew Nicholson, Oliver Townend, Pippa Funnell und Sir Mark Todd sowie der mit dem deutschen Ausnahmepferd Wild Duchess berittene Australier Christopher Burton.
Schon nach der Dressur hatte die Duke of Hearts xx Tochter den zweiten Rang in dem fast hundertköpfigen Starterfeld inne, den sie nach dem Springen und Gelände souverän halten konnte und auf dem Silberrang platziert wurde."

(Quelle: http://www.buschreiter.de/duke-of-hearts-xx-nachkommen-weiter-auf-erfolgskurs/)


 

Duke of Harvard unter Andreas Dibowski (Quelle:http://www.dibo-online.de/pferde.html)Duke of Harvard unter Andreas Dibowski (Quelle:http://www.dibo-online.de/pferde.html)

"Duke of Harvard"

 

brauner Hengst, geb. 2007

Vater: Duke of Hearts xx

Mutter v.: Harvard / Le Mexico II

 

Duke of Harvard stammt aus dem überaus erfolgreichen 2. Fohlenjahrgang des Vollblüters.

 

Gekört 2011

30-Tage-Test in Marbach mit Gesamtnote 8,26 und einer    Springnote von 9,5

Verkauft nach China.